Seit der Antike ist bekannt, dass Rauch beruhigende Effekte auf ein Bienenvolk hat. Bewacherbienen und Bienen, die während einer Inspektion verletzt werden, geben als Warnung an die anderen Bienen einen Lockstoff ab. Der Rauch des Smokers legt sich über die Duftstoffe und unterbindet somit das Auslösen der Verteidung der Kolonie.

Doch der Rauch hat auch noch einen weiteren Effekt auf die Bienen: er löst eine Futterreaktion aus. Dies liegt in dem Verlangen der Bienen begründet, im Fall eines Feuers und dem Fall der Evakuierung des Bienenstockes einen größtmöglichen Futtervorrat anzulegen. Sobald eine Biene Honig zu sich nimmt, schwillt ihr Abdomen an und erschwert es ihr, zu stechen.

Sie sollten einen kleinen Rauchstoß in den Bienenstock 10 bis 15 Minuten bevor Sie Ihn öffnen. Dadurch wird der "Feueralarm" ausgelöst und nach einer Weile sind die Bienen hoffentlich so voll, dass sie nicht mehr in der Lage sind zu stechen. Sobald Sie sich zur Inspektion im Stock befinden, sollten Sie etwas mehr Rauch auf den oberen Teil der Rähmchen geben.

Dieser traditionelle Smoker ist ein Edelstahlcontainer an dessen unteren Ende Sie ein kleines Feuer entzünden. Zur Verbrennung eignen sich die unterschiedlichsten Materialien wie beispielsweise trockene Blätter, Pappe oder dicht zusammengepacktes, trockenes Gras. Dabei ist es jedoch wichtig, dass der Rauch kalt ist, damit er die Bienen nicht verbrennt.

Der Smoker hat einen Durchmesser von 10cm und verfügt über ein Sicherheitsgitter.

36,30 € Inkl. Steuer

7 Artikel vorrätig
  • Visa
  • Mastercard
  • PayPal
  • Sofort
  • Bank Transfer

Details

Gewicht: 0.900 kg

Höhe: 15 cm

Breite: 22 cm

Länge: 26 cm