Ist meine Henne brütig?

Von Zeit zu Zeit sind Hennen brütig und hocken hartnäckig in ihrem Nistkasten auf unbefruchteten Eiern. Hennen werden eher in den Sommermonaten brütig. Es kann aber während des Jahres zu jeder Zeit geschehen. Man weiß nicht wirklich, warum Hennen brütig werden. Es wird aber angenommen, dass bei manchen Hennen der Brutinstinkt so stark ausgeprägt ist, dass sie versuchen Eier zu brüten, egal ob sie befruchtet wurden oder nicht. Manche Rassen sind empfänglicher, brütig zu sein als andere, wie zum Beispiel die Cochins und Seidenhühner.


Eine Hühnermutter schaut nach ihrem kürzlich geschlüpften Küken
Eine Hühnermutter schaut nach ihrem kürzlich geschlüpften Küken

Anzeichen für eine brütige Henne

Es ist sehr leicht zu sehen, wann Ihre Henne brütig ist, da sich ihr Verhalten sehr stark ändert. Das erste was Sie wahrscheinlich bemerken werden ist, dass Sie eine sehr griesgrämige Henne auf dem Arm haben werden. Unten finden Sie eine Liste mit all den Anzeichen dafür, dass Ihre Henne brütig ist:

  • Sie wird sich weigern, von ihrem Nistkasten zu gehen.
  • Sie plustert sich auf, um größer zu erscheinen.
  • Sie knurrt und pickt, wenn Sie versuchen, sie vom Nistkasten zu entfernen.
  • Sie rennt gleich zum Nistkasten zurück, nachdem Sie sie erfolgreich unplatziert haben.
  • Sie rupft sich die Brustfedern raus.

Wie beenden Sie die Brütigkeit?

Es gibt mehrere Methoden, um mit einer brütigen Henne umzugehen. Die Brütigkeit kann entweder akzeptiert werden oder Sie nutzen diese, um Eier zu brüten. Andere Herangehensweisen zielen darauf ab, die Brütigkeit zu brechen. Manche Wege funktionieren bei brütigen Hennen besser als andere.

  1. Sie gewähren lassen - Eine brütige Henne wird für etwa drei Wochen brütig sein, da dies die Dauer der Brützeit von Eiern ist. Sie können sich dafür entscheiden, dass Sie sie einfach gewähren lassen. Dabei müssen Sie aber sicher gehen, dass Sie sie jeden Tag für ein paar Stunden vom Nistkasten entfernen, damit sie auch trinkt und frisst. Sie brauchen sich nicht zu sehr zu sorgen, dass sie den Nistkasten belegt, da häufig die anderen Hennen glücklich sind, den Kasten zum Legen ihrer Eier zu teilen. Wenn Sie jedoch eine besonders aggressive brütige Henne haben, dann wird sie nach den anderen picken, wenn diese versuchen ein Ei zu legen. Daher müssten Sie dann einen alternativen Nistkasten für Ihre anderen Hennen organisieren. Es kann eine gute Idee sein, Ihre brütige Henne aus dem Hühnerstall zu sperren, wenn Sie wissen, dass auch schon die anderen Hennen ihre Eier gelegt haben. Wir raten Handschuhe zu tragen, wenn Sie eine brütige Henne entfernen, da sie sehr verärgert sein wird und alles tun wird, um nicht von ihrem Brütplatz weg zu müssen.

  2. Befruchtete Eier - Wenn Sie Eier brühten möchten und ein paar eigene Küken haben, dann nutzen Sie Ihre brütige Henne und kaufen ein paar befruchtete Eier für sie. Eine Henne zum Brüten zu benutzen ist viel einfacher und weniger Aufwand, als einen Inkubator dafür zu gebrauchen. Eine Henne wird sich um den gesamten Ablauf kümmern, vom Brüten, zur Aufzucht, hin zur Erziehung, ein Huhn zu sein! Wenn Sie dies nie zuvor gemacht haben, dann ist es besser, sich etwas Rat von einem erfahrenen Hühnerzüchter einzuholen.

  3. Ihre Unterseite ins Wasser tauchen - Wenn ein Huhn brütig ist, dann ist ihre Körpertemperatur erhöht. Der Gedanke hinter dieser Methode ist, sie abzukühlen, damit ihre Brütigkeit gebrochen wird. Tunken Sie einfach die Unterseite Ihrer brütigen Henne in einen Eimer mit kaltem Wasser. Jedoch wird die Effektivität dieser Herangehensweise von manchen Hühnerzüchtern bezweifelt, da sie eher der Ablenkung diene, wenn sich die Henne trocknen müsse. Dieser Weg sollte nur in warmen Sommermonaten genutzt werden.

  4. Eiswürfel oder gefrorene Erbsen unter ihr platzieren - Auch diese Methode zielt darauf ab, die brütige Henne abzukühlen, macht es aber auch ungemütlich, weiterhin im Nistkasten zu sitzen.

  5. Ein Brütgehege bauen - Wenn Sie einen gegitterten Metallkäfig oder eine Hundebox haben, dann platzieren Sie darin Ihre brütige Henne mit Futter und Wasser. Dieser drahtiger Käfig ist für sie unbequem und wird hoffentlich ihre Brust und Geschlechtsgegend etwas abkühlen, was ihre Brütigkeit beenden wird. Die notwendige Dauer, um Brütigkeit zu brechen variiert von Henne zur Henne. Gewöhnlich reichen drei Tage. Sie werden bemerken, dass Ihre Henne nicht länger brütig ist, da ihre Federn nicht mehr aufgeplustert sind und sie nicht mehr schnell zum Nest zurückrennt, wenn sie mal draußen ist. Diese Methode kann als unbarmherzig erscheinen. Auf lange Sicht ist es aber humaner, als ihr zu erlauben auf einem leeren Nest zu sitzen, während sich ihre Gesundheit verschlechtert.


Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben

Erhalten Sie den Omlet Newsletter!

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!