Flauschige, kleine, große...

Kaninchen gibt es in allen Formen und Größen. Unterschieden werden drei Kategorien:


  • Ausstellungsrassen - Kaninchen, die speziell für Shows und Ausstellungen (und natürlich auch als Haustier) gehalten werden.
  • Fellrassen - Ursprünglich wegen ihres Fells oder Fleisches gezüchtet.
  • Kurzhaarrassen (Rex) - Ohne Deckhaar, deshalb sind sie ganz weich – fast wie Samt.

Dieser Abschnitt enthält nur ein paar Beispiele für jeder der drei Kategorien. Wenn Sie weitere Informationen wünschen und mehr über einzelne Rassen lernen wollen, dann werfen Sie einen Blick in unser Verzeichnis der Kaninchenrassen.


Ausstellungsrassen


Es gibt mehr als 50 verschiedene Rassen und zahllose Farbkombinationen, von denen wir hier nur eine kleine Auswahl der Ausstellungsrassen vorstellen können. Weitere Informationen erhalten Sie auf den Webseiten der Kaninchenzüchterverbände.


Angora

Diese Rasse ist besonders langhaarig, das Fell wird bis zu 12 cm lang und muss ständig und mit erheblichem Aufwand gepflegt werden. Als Haustier würden wir diese Rasse nicht empfehlen.




Hasenkaninchen (Belgian Hare)


Ein großes Kaninchen mit einigen Eigenschaften, die an Hasen erinnern. Bei ihnen ist alles lang! Ohren, Körper und Beine. Wir empfehlen, diese Rasse nicht als Haustier zu halten, da sie wirklich sehr groß sind.




Holländerkaninchen


Das typische Kaninchen! Ein weißer Streifen zieht sich um die Vorderseite des Körpers herum. Weiterhin tragen sie eine Blesse im Gesicht.




Englischer Schecke


Ein weißes Kaninchen mit unverwechselbarer Zeichnung. Eine farbige Linie verläuft am Rückgrat, um die Augen und an den Ohren.




Deutsche Riese


Dies sind die Schwergewichte der Kaninchenwelt; sie wiegen zwischen 8 und 9 Kilogramm!




Russenkaninchen


Reinweißer Körper mit farbigen Ohren, Läufern, Gesicht und Schwanz. Sie sehen so aus, als hätte man sie in Tinte oder Schokolade getaucht. Dabei haben sie auch noch rote Augen!





Widderkaninchen


Die folgenden Rassen haben eine Gemeinsamkeit – große, lange hängende Ohren.


Englischer Widder


Mit extrem langen Ohren, nicht für Anfänger.




Zwergwidder


Eine als Haustier wie auch für Ausstellungen sehr beliebte Rasse. Klein, kompakt und relativ pflegeleicht, mit langen Ohren.






Fellrassen


Wie der Name schon sagt, wurden diese Rassen ursprünglich aufgrund ihres Fells gehalten. Manche von ihnen haben ein Fell, das dem anderer Tiere sehr ähnlich ist, z. B. Silberfuchs.



Kurzhaarrassen (Rex)


Ohne Deckhaar sieht ein Rex wirklich aus, als wäre er aus Samt. In Kombination mit seiner mittleren Größe und seinem freundlichen Wesen macht ihn das zu einem angenehmen Haustier. Das kurze Fell ohne Deckhaar gibt es erst seit etwa 1920 als eines der vielen Ergebnisse intensiver Zucht.




Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben

Erhalten Sie den Omlet Newsletter!

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!