Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Faulbrut

Die Faulbrut ist eine sehr ernstzunehmende Krankheit bei Bienen. Es ist eine scheußliche bakterielle Infektion der Larven und Puppen. Leider ist sie zudem hoch ansteckend und falls nichts unternommen wird, wird die Kolonie mit Bestimmtheit sterben.

Es ist eine gute Idee sich mit den Symptomen vertraut zu machen, da es äußerst wichtig ist, schnell zu handeln. Um genau zu sein, sind Sie verpflichtet, falls Sie die Krankheit bei Ihren Bienen vermuten, dies beim Imkerverband zu melden. Sie müssen sich nicht für die Entdeckung der Krankheit schämen, eigentlich ist sogar das Gegenteil der Fall: Sie haben der Bienenzüchter-Gemeinschaft einen Dienst erwiesen, indem Sie die Ausbreitung der Kankheit verhindern. Es gibt zwei Arten der Faulbrut:

Amerikanische Faulbrut (AFB) / Bösartige Faulbrut
Dies ist die ernstere der beiden Arten, ist jedoch weniger verbreitet. Im Gegensatz zu dem, worauf der Name hindeutet, ist es kein amerikanisches Problem - auch in Europa ist es eine gängige Krankheit. Die Amerikanische Faulbrut ist ein Bakterium, das die Larven befällt. Sie lebt in deren Darm und bewirkt, dass die Brut stirbt, sobald sie versiegelt ist. Bedauerlicherweise gibt es keinen Behandlungsmäglichkeiten einer befallenen Kolonie und diese muss zerstört werden. Die Symptome sind:

  • Die gedeckelte Brut ist eingesunken, feucht und dunkel.
  • Es kann ein unangenehmer Verwesungsgeruch auftreten.
  • Wenn Sie das Ende eines Streichholzes in die infizierte Zelle stechen, kann eine schleimige Substanz austerten.

Europäische Faulbrut (EFB) / Gutartige Faulbrut / Sauerbrut
Dabei handelt es sich um eine etwas weniger ernste Variante der Amerikanischen Faulbrut, die jedoch weitaus mehr verbreitet ist. Ähnlich zur AFB ist eine bakterielle Infektion der Zellen, die Larven sterben jedoch bevor die Zelle versiegelt wird. Die Europäische Faulbrut ist behandelbar, allerdings nur wenn sie rechtzeitig erkannt wird. Die Symptome sind:

  • Die Larven verfärben sich gelblich-braun und sind verdreht.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Kolonie von der einen oder anderen Faulbrut befallen ist, sollten Sie sich an Ihren Imkerverband wenden. Auf der Webseite des DIB und den Landesverbänden erhalten Sie umfangreiche Informationen zu diesen Krankheiten. Eine Leitlinie zur Bekämpfung der AFB erhalten Sie hier.

Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben