Nur zur Information: Omlet ist geöffnet! Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

Glossar

Bohne: Der harte Höcker am Ende des Schnabels.

Haube: Die flauschigen Federn auf dem Kopf mancher Zwergenten.

Karunkel: Das fleischige Gesicht einer Moschusente.

Kloake: Die Auslassöffnung, durch die Harn, Eier und Kot ins Freie gelangen.

Daunen: Das feine Gefieder neu geschlüpfter Küken und die unterste Federschicht, die dafür sorgt, dass Enten es auch in kaltem Wasser behaglich haben.

Erpel: Männliche Ente.

Ente: Bezeichnet zum ein Mitglieder der Familie der Anatidae. Zum anderen Bezeichnung des weiblichen Tieres.

Küken: Eine kleine Ente bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie ihr erstes richtiges Federkleid bekommt.

Brutmauser: Die Mauser am Ende des Sommers. Das Männchen verliert sein Prachtkleid und trägt das unauffälligere Ruhekleid.

Eizahn: Ein kleiner spitzer Zacken am Ende des Schnabels, mithilfe dessen sich ein Küken den Weg aus dem Ei bahnt. Er fällt ein paar Tage nach dem Schlüpfen ab.

Wamme: Sieht bei manchen Entenrassen wie ein Bierbauch aus, ist aber eine ausgeprägte Hautfalte.

Nagel: siehe Bohne.

Ruhemauser: Die Mauser des Männchens am Ende des Winters, bei der es sein Ruhekleid gegen das Prachtkleid eintauscht.

Jungente: Eine junge weibliche Ente in ihrem ersten Legejahr.

Buckel: Ein deformierter Rücken.

Sport: Ein Begriff, der eine Abart bezeichnet, z. B. ein weißer Vogel bei einer Rasse, die normalerweise keine weißen Vögel hervorbringt.

After: Die Allzweck-Auslassöffnung!

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben