Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es im Moment zu Wartezeiten. Weitere Auskünfte finden Sie auf unserer Website unter Versand'.

Liste an Kaninchenfutter


Kaninchen haben ein sehr empfindliches Verdauungssystem, deshalb ist es ratsam, sich an ein paar ausgewählte Futtermittel zu halten, wenn Sie sich dafür entscheiden, was sie füttern möchten. Obgleich diese Liste nicht abschließend ist, sollte sie Ihnen eine gute Vorstellung geben. Sie kann z.B. auch ausgedruckt und in die Küche gehängt werden, damit Sie immer schnell darauf zugreifen können.


Kaninchen können eine Reihe von verschiedenen Nahrungsmitteln essen. Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie alles Neues sehr langsam einführen.

Grundlagen
  • Unbegrenzter Zugang zu Wasser
  • Salzleckstein
  • Gras (Achten Sie auf das Unkraut und Pflanzen, die sich zwischen den Gräsern befinden. Füttern Sie kein abgemähtes Gras, da dies zu Magenproblemen führen kann).
  • Unbegrenzter Zugang zu Heu
  • Trockenfutter

Früchte und Gemüse
  • Apfel (nur ein- bis zweimal pro Woche)
  • Artischocke
  • Rote Beete
  • Rosenkohl
  • Karotten (nur ein- bis zweimal pro Woche)
  • Blumenkohl
  • Sellerie
  • Chicorée
  • Grünkohl
  • Erbsen
  • Erbsenschoten
  • Spinat
  • Sonnenblumenkerne

Wildwachsende Pflanzen (Hinweis: Wenn Sie Ihren Kaninchen gepflückte Blätter geben wollen, dürfen diese nicht mit Pestiziden, Unkrautvernichtungsmitteln oder Düngemitteln besprüht worden sein, da dies für sie schädlich sein kann).

  • Winde
  • Pastinak
  • Klee
  • Löwenzahn (nur gelegentlich, da es eine abführende Wirkung hat)
  • Flockenblume
  • Wegerich

Es gibt eine sehr lange Liste wildwachsender Pflanzen, die Kaninchen meiden sollten. Wenn Sie sich hinsichtlich Ihrer Pflanzenkunde und der richtigen Identifikation nicht sicher sind, ist es am besten, die betreffenden Blätter wegzulassen.

Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben