Was tut der Wurmkompost für meine Kräuter?

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben gerade die beste Erde für Ihre Kräuter und andere Pflanzen hergestellt.

Warum? Denken Sie über gute Erde wie über gute Streusel...

Gute Erde hat gerade die richtige Menge an "Butter" für eine Streusel-ähnliche Struktur - dies ist bekannt als "lehmige" Erde und hat hervorragende Entwässerungs-Eigenschaften.

Lehmerde ist schlechte Erde, da sie nicht so leicht und luftig ist und Wasser nicht so gut aufnimmt und hält. Es ist zu vergleichen mit einem Streuselmix, der zu viel Butter enthält, die Krümmel kleben zusammen und es ensteht eine breiige Masse.

Sehr sandige Erde ist ebenfalls schlecht, da Wasser direkt durchfließt und alle Nährstoffe mit sich nimmt. Es ist, als wenn man zu wenig Butter zu den Streuseln hinzufügt und die Masse sich nicht wirklich zu Streuseln formt.

Der beste Weg, luftige und leichte, streuselähnliche Erde zu erhalten ist, die Komposterde mit gewöhnlicher Gartenerde zu vermischen.

  • Sie ist feucht, aber leicht, so dass die Erde zusammengehalten wird, aber die Luftzirkulation erhöht wir
  • Sie kann etwas Regenwasser speichern, die es aufsaugt, so dass Sie Ihre Kräuter weniger wässern müssen.
  • Sie ist voller Nährstoffe, die Pflanzen für das Wachstum benötigen.
  • Aus diesem Grund (neben vielen anderen) ist Komposterde die Hauptzutat für jeden Bio-Gärtner.

    Verglichen zu normalem Kompost, kann Wurmkompost bis zu siebenmal so viele essentielle Nährstoffe enthalten und Ihre Pflanzen werden den Neid aller Ihrer kompostierenden Freunde auf sich ziehen.

    Kundenbilder

    Kommentare

    Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

    Einen Kommentar schreiben

    Den Omlet Newsletter empfangen

    Schließen

    Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!