Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Hundetraining mittels Hundebox

Eine Hundebox für die Erziehung Ihres Hundes zu nutzen, ist eine extrem effektive Methode. Sie erlaubt Hunden einen komfortablen Ort zu haben, den sie in Ihrem Heim ihr Eigen nennen können. Es ist nicht nur nützlich, Ihren Hund zur Stubenreinheit zu erziehen, da sie weniger gewillt sind, ihr eigenes Reich zu ruinieren, vielmehr sind Hundeboxen besonders für die Situationen geeignet, in denen Ihr Haustier ruhig sein muss - zum Beispiel wenn Sie mit dem Auto fahren.

Wenn Sie Ihren Hund mittels Hundebox trainieren wollen, dann haben wir eine großartige Auswahl auf unserer Homepage. Wir haben eine Option fürs Auto, die Fido Classic, die Sie unterwegs nutzen können. Eine Alternative ist die Fido Studio, die unsere Kunde auch als stilvolle Variante betrachten und großartig daheim aussieht. Die Fido Studio ist speziell dafür entworfen worden, eine elegante Box mit einer Aufbewahrungsmöglichkeit zu sein, die einfach zu anderen Möbeln passt. Bevor Sie gleich mit dem Hundeboxtraining anfangen, müssen Sie erst herausfinden, wo der beste Ort für diese ist. Lesen Sie für weitere Informationen einfach weiter.


Die Fido Studio ist eine großartige Wahl, Ihren Hund mit seinem eigenen Reich auszustatten
Die Fido Studio ist eine großartige Wahl, Ihren Hund mit seinem eigenen Reich auszustatten

Der beste Ort für eine Hundebox

Stellen Sie die Hundebox an einen Ort, welchen Sie als Ruheplatz für Ihren Hund ausgewählt haben. Stellen Sie dabei sicher, dass es sich dabei um einen Platz handelt, an dem sich der Hund noch immer als Teil der Familie fühlt und nicht wie in einem Hundegefängnis. Versuchen Sie aber auch zu vermeiden, die Hundebox dort aufzustellen, wo ständig jemand an ihr vorbeiläuft. Die Küche ist für gewöhnlich eine gute Wahl, da sich dort die Bewohner und Besucher häufig aufhalten.

Vermeiden Sie es, die Hundebox an einem abgeschiedenen Ort in Ihrem Haus aufzustellen. Das Schlimmste was Sie Ihrem neuen Welpen antun können, ist, ihm das Gefühl zu geben, fremd und ausgeschlossen von seiner neuen Familie zu sein!


Den Hund an die Hundebox gewöhnen

Der erste Schritt ist, die richtige Hundebox für Ihren Hund und Ihre Situation zu wählen. Brauchen Sie eine Box fürs Haus oder brauchen Sie eine tragbare Ausführung? Hier bei Omlet verkaufen wir beides in unserem Hundeshop. Wenn Sie mehr darüber lesen wollen, wie Sie eine Hundebox auswählen, die die richtige Größe für Ihr Haustier hat, dann haben wir eine Seite dafür entworfen, um Ihnen weiterzuhelfen.

Ihre Hundebox sollte ein Ort der Ruhe und der Belohnung zugleich sein. Es ist eine gute Idee Ihrem Hund zu zeigen, dass die Box ein schöner Platz ist - Sie können eine positive Verbindung mit der Hundebox aufbauen, indem Sie zum Beispiel Leckerlies darin verstecken oder sein liebstes Kauspielzeug hineinlegen. Dadurch wird Ihr Hund seine Hundebox mit einem positiven Erlebnis verknüpfen und wird es als angenehmen Ort in Betracht ziehen. Das wird ihn auch dazu ermutigen, die Hundebox aus eigenem Antrieb zu nutzen, ohne, dass Sie ihn dazu auffordern brauchen.

Manche Hunde fühlen sich wohler, wenn die Hundebox mit einer Decke abgedeckt ist, um eine Hundehöhle zu bauen. Die Box ähnelt dann eher einem Bau. Falls dies nicht hilft, entfernen Sie die Decke und gehen etwas langsamer an die Sache heran. Einige Hunde brauchen eine ganze Weile, bevor sie sich mit der Hundebox anfreunden, aber letztendlich werden sie es Ihnen danken.


Wozu ist eine Hundebox gut?

Oftmals wird angenommen, dass es grausam sei, einen Hund an eine Hundebox zu gewöhnen und dass Hunde keinen engen Raum mögen. Es ist jedoch bewiesen, dass Hunde einen ruhigen und sicheren Platz mögen, an den sie sich zurückziehen können und den sie ihr Eigen nennen können. Eine Hundebox ist ein Trainingsort und bietet einen Ort zum Schlafen in der Nacht. Sie gibt Sicherheit bei lauten Geräuschen, wie bei Feuerwerk oder Donner und ein Platz, an dem Ihr Hund nach einem langen Spaziergang einschlummern kann.


Dafür eignet sich eine Hundebox nicht

Falls die Gewöhnung an die Hundebox nicht ordnungsgemäß durchgeführt wird, kann sich ein Hund in der Box gefangen fühlen und schnell frustriert sein. Infolgedessen kann sich destruktives Verhalten entwickeln, wodurch der Hund sich sogar selbst verletzen kann. Eine Hundebox sollte niemals als Ort der Bestrafung genutzt werden. Es sollte immer ein Ort der Ruhe und Belohnung sein. Die oberste Regel ist: Ein Hund muss niemals in die Hundebox, wenn er nicht will!

Darüber hinaus sollte ein Hund niemals in die Hundebox gesperrt werden, wenn Sie den ganzen Tag bei der Arbeit sind. Ideal ist es, wenn Sie in Ihrer Mittagspause nach Hause kommen können und Ihr Hund eine Stunde Unterhaltung und Auslauf erhält. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, dann fragen Sie doch einen Freund der Familie, Verwandte oder einen Hundesitter, ob diese Ihren Hund für eine Stunde am Mittag raus lassen könnten. Um Langeweile und destruktives Verhalten vorzubeugen, ist es immer ratsam, dem Hund ausreichend Auslauf und Bewegung zu bieten, bevor Sie zur Arbeit gehen. Lassen Sie niemals Ihren Hund in der Hundebox eingesperrt, wenn er voller Energie ist. Er sollte immer ausgepowert sein. Dann können Sie ihn für maximal drei bis vier Stunden in der Hundebox lassen.

Welpen, die jünger als sechs Monate sind, sollten niemals länger als drei Stunden am Stück in der Hundebox bleiben. In diesem Alter gleichen sie einem Baby und müssen eventuell ohne Vorwarnung Pipi machen. Um solch ein Unglück zu vermeiden, hilft es, Sie nach draußen zu bringen, damit sie sich erleichtern, besonders nachdem sie gefüttert wurden oder getrunken haben. Welpen müssen im Schnitt etwa zehn bis dreißig Minuten nachdem sie gegessen haben aufs Töpfchen. Außerdem brauchen Welpen viel Aufmerksamkeit, um Ihnen dabei zu helfen, sich einzuleben und sich wohl zu fühlen. Dies ist insbesondere in den ersten Wochen der Fall, nachdem sie frisch in Ihrem Heim angekommen sind. Die Mutter zu verlassen, kann recht beunruhigend sein und daher wäre es am besten, wenn Sie anfangs den ganzen Tag daheim bleiben könnten.


Hundetransportboxen fürs Auto

Es ist wirklich beruhigend, Ihren Hund sicher in seiner Hundebox zu wissen, wenn Sie Auto fahren. Wenn Sie Ihren Hund bei Ausfahrten dabei haben wollen, kann es zu kleineren oder größeren Katastrophen kommen, wenn Ihr Hund ungesichert auf der Rückbank oder im Fußraum gelassen wird. Hundeboxen sind eine gute Lösung. Sie bieten eine komfortable, ruhige und sichere Umgebung im Auto und Sie brauchen sich nicht zu sorgen.

Es ist besser eine Hundebox im Auto erst zu benutzen, nachdem Sie Ihren Hund daheim mit der Hundebox trainiert haben. Auf diese Weise sind sie nicht beunruhigt oder verwirrt, wenn sie das erste Mal in eine Hundebox gegeben werden.


Wichtig

Es ist eine gute Idee, das Hundehalsband abzunehmen, bevor Sie Ihren Hund in die Hundebox rufen. Es kann sonst passieren, dass dieses sich im Gitter der Hundebox verfängt und der Hund sich verletzt.

Erkunden Sie die Fido-Studio Box - nicht nur eine Hundebox, sondern auch ein zeitgenössisches Möbelstück.


Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben