Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Katze mit oder ohne Stammbaum?

Sie haben sich also entschieden, sich eine Katze zuzulegen, aber wissen Sie schon, ob Sie eine reinrassige Katze mit Stammbaum oder einen Mischling wollen? Sowohl reinrassige Katzen als auch Mischlinge haben sich in den letzten Jahrzehnten unglaublich vielfältig entwickelt, und es ist wirklich eine äußerst spannende Zeit, um eine Rasse zu wählen, die genau zum Lebensstil Ihrer Familie passt. Züchter waren in der Lage, Rassekatzen zu entwickeln und sogar neue Rassen mit besonders interessanten Merkmalen zu züchten, wie zum Beispiel die Serengeti mit einer unglaublich wildkatzenähnlichen Zeichnung.


Eine getigerte Katze, die mit ausgestreckten Pfoten auf dem Teppich liegt
Eine getigerte Katze auf dem Teppich ausgestreckt.

Die Wahl eines dieser vielen wundervollen Haustiere kann ein wenig beängstigend sein, aber keine Panik - benutzen Sie unser praktisches Katzenverzeichnis, um Ihre Suche einzugrenzen. Sie können eine riesige Sammlung von Katzenbildern vergleichen und werden hilfreiche Informationen zu jeder Rasse vorfinden.

Um Ihnen die Entscheidung etwas zu erleichtern, finden Sie hier die Vor- und Nachteile von Rassekatzen so wie Mischlingen angeführt.


Reinrassige Katzen

Es gibt eine riesige Vielfalt an Rassen, aus denen man wählen kann, und jede hat ihr eigenes Aussehen und ihre eigenen Persönlichkeitsmerkmale. Wenn Sie wissen, wie Ihre Katze aussehen soll, und eine Vorstellung vom idealen Temperament haben, das Sie sich wünschen, dann können Sie Ihre Suche auf eine Handvoll Rassen eingrenzen.


Eine reinrassige Britisch Kurzhaarkatze, die sich auf der Armlehne des Sofas ausruht
Eine reinrassige Britisch Kurzhaarkatze, die sich auf der Armlehne des Sofas ausruht

Jede Rassekatze gibt es gewöhnlich in ein paar Farb- und Zeichnungsvarianten: -Colourpoint, getigert und schildpatt sind die häufigsten. Verwenden Sie unser Katzenverzeichnis , um alle Katzenrassen mit Stammbaum und deren unterschiedliche Farbschattierungen durchzusehen.

Wenn Sie mehr über Felltypen von Katzen erfahren möchten, lesen Sie unseren Abschnitt hier.

Im Allgemeinen sind Rassekatzen anhänglicher und freundlicher als Mischlinge. Das liegt daran, dass reinrassige Katzen selektiv auf erwünschte Eigenschaften gezüchtet wurden. Über viele Generationen hinweg werden die Merkmale, die bevorzugt werden, immer beständiger und werden schließlich Teil der Identität einer Katzenrasse.

Die Wahl einer reinrassigen Katze verringert das Risiko, ein Haustier mit unerwünschten Persönlichkeitsmerkmalen zu erwischen. Wenn es sich um eine erwachsene Katze handelt, können Sie sich vor dem Kauf ein Bild von ihrem Temperament machen, und wenn es sich um ein Kätzchen handelt, können Sie normalerweise beide Elternteile treffen, um zu beurteilen, ob sie das passende Temperament haben.

Der einzige Nachteil beim Erwerb einer Rassekatze sind die Kosten. Reinrassige Katzen oder Kätzchen können sehr teuer sein, aber es ist wichtig zu wissen, dass es sich oft lohnt, das Geld auszugeben, und diese Kosten sind im Vergleich zum jährlichen Unterhalt einer Katze relativ gering. Wenn der Preis etwas zu hoch für Sie ist, dann sollten Sie sich vielleicht überlegen, eine Rassekatze oder ein Kätzchen zu adoptieren, das bereits ein früheres Zuhause hatte.


Mischlingskatzen

Mischlinge gibt es in allen Formen, Größen und Farben. Sie können eine sehr auffällig gefärbte oder gemusterte Katze haben, die dennoch ein Mischling ist. Das kann die Entscheidung, welchen Mischling Sie wählen, so eben so schwierig machen, wie die Entscheidung, sich überhaupt einen Mischling zuzulegen.

Zwei schöne Mischlingskatzen auf einem Fenstersims
Zwei schöne Mischlingskatzen auf einem Fenstersims

Ein offensichtlicher Grund, eine Mischlingskatze zu wählen, ist das geringere Risiko von Gesundheitsproblemen. Durch die Variation in ihrer Erbanlage, tendieren Mischlinge dazu, gesünder, stärker und intelligenter zu sein als ihre reinrassigen Vettern.

Natürlich können einige Mischlingskatzen Pech in Bezug auf Krankheiten haben, so wie es möglich ist, dass eine Rassekatze ein ganzes Leben ohne Krankheiten verbringt, - aber das Krankheitsrisiko ist bei Mischlingen auf jeden Fall geringer.

Mischlinge sind im Allgemeinen besser für draußen geeignet als Rassekatzen. Da sie intelligenter und stärker als die meisten reinrassige Tiere sind, verfügen Mischlingskatzen in der Regel über genügend Unabhängigkeit, um große Teile des Tages im Freien glücklich zu sein.

Es ist auch fair zu sagen, dass Mischlinge und Katzen ohne Stammbaum, im Durchschnitt eine längere Lebenserwartung haben als Rassekatzen, aber das bedeutet nicht, dass Rassekatzen kein langes und glückliches Leben führen können.


Eine schwarz-weiße Mischlingskatze
Eine schwarz-weiße Mischlingskatze

Ein Nachteil von Mischlingskatzen ist, dass ihr Temperament schwerer vorhersagbar sein kann als bei Rassekatzen. Aufgrund ihres breiten Genpools werden Sie häufig im selben Wurf Kätzchen mit völlig unterschiedlichen Temperamenten finden. Das kann bedeuten, dass ein Kätzchen zu einer launischen und aggressiven Katze heranwachsen kann, selbst wenn die Eltern wohlerzogen und lieb waren.



Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare Leave a comment

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.