Mmmmmmm!


Bugs Bunny und Peter Hase leben sehr gut von einer Ernährung mit saftigen Karotten und großem Gemüse, ABER das ist nicht alles was Kaninchen fressen.

Ein Kaninchen hat ein sehr sensibles Verdauungssystem, das relativ leicht durch das falsche Futter aus dem Gleichgewicht gebracht werden kann, was u.a. zu Durchfall führt. In der Wildnis entwickelten sich Kaninchen in Gegenden mit einer minderwertigen Vegetation. Sie mussten sehr viel Zeit fürs Fressen aufbringen, wobei ihr Verdauungssystem das Maximum an Nährstoffen aus dem Futter zog. Ihr Haustier hat sich in dieser Hinsicht nicht verändert und daher sollte seine Ernährung hauptsächlich aus Gras und Heu bestehen.

Keine Sorge! Es ist nicht so kompliziert, wie es erscheinen mag! Folgen Sie der einfachen Regel, die Ernährung nicht plötzlich zu verändern. Wenn Sie z.B. eine andere Marke an Hasenfutter kaufen, dann mischen Sie das neue Produkt für ein paar Wochen mit dem Futter Ihrer früheren Marke, bevor Sie komplett zur Neuen wechseln.


Kaninchen lieben es, Heu zwischen die Zähne zu bekommen


Pellets / Mischungen

Dabei handelt es sich um "Komplettlösungen", die alles enthalten, was Ihr Kaninchen an Nährstoffen und Vitaminen braucht. Junge Kaninchen, also jünger als fünf Monate, wachsen schneller und müssen daher zweimal am Tag gefüttert werden. Danach brauchen sie nur noch täglich Futter. Die Menge an Futter, die Sie Ihrem Kaninchen geben, beruht zum größten Teil auf gesundem Menschenverstand, da es massiv zwischen den Rassen variiert. Wenn Ihr Kaninchen etwas dicker zu werden scheint, dann verringern Sie die Menge an Futter. Wenn Ihr Kaninchen sowohl Ihre Hand als auch das Futter fressen möchte, sobald Sie es füttern, dann erhöhen Sie die Menge.

Bei gemischtem Kaninchenfutter kann es einen Nachteil geben. Obwohl es viel interessanter aussieht als gepresstes Futter oder Pellets, sind manche Kaninchen etwas wählerisch und picken sich nur das raus, was sie mögen. Wenn das der Fall ist, dann ist pelletiertes Futter eine bessere Option. Es mag für uns langweilig erscheinen, doch Kaninchen neigen dazu, es zu mögen.

Lassen Sie sich nicht dazu verführen, Futter für andere Tiere zu kaufen. Die Packung für Hamster oder Ziegen mag verlockend aussehen, doch haben unterschiedliche Tiere unterschiedliche Bedürfnisse und das falsche Futter kann bei ihren Kaninchen Probleme verursachen.


Heu

Welchen Sinn hat Heu, wenn Sie eine Futtermischung verwenden? Es bietet die Ballaststoffe, die Kaninchen brauchen. Stellen Sie sicher, dass Sie reichlichen Nachschub an frischem Heu haben. Wenn Sie nicht gerade Heu von einem befreundeten Landwirt erhalten, dann finden Sie es in handlichen Kissen oder kleinen Ballen in der Zoohandlung. Das Heu spielt auch eine wichtige Rolle dabei, das Wachstum der Kaninchenzähne unter Kontrolle zu halten, indem sie abgetragen werden.


Wasser

Wasser ist natürlich sehr wichtig, wie es bei jedem Tier der Fall ist. Versuchen Sie immer, sicher zu stellen, dass das Wasser frisch bleibt, indem Sie es alle paar Tage ersetzen (wenn sie es nicht schon weg getrunken haben!). Mit Beginn des Winters müssen Sie überprüfen, dass das Wasser nicht gefriert. Wenn Sie nicht so oft nachschauen können, dann versetzen Sie den Wasserbehälter in den Kaninchenstall, wo es über dem Gefrierpunkt bleiben sollte. Wenn Ihre Kaninchen dehydrieren, dann sind sie weniger in der Lage, der Kälte zu trotzen und können nicht lange mit einer gefrorenen Eisschicht auf dem Trinkwasser überleben.


Grünzeug

Anders als Kinder lieben es alle Kaninchen, wenn Grünzeug Teil ihrer Ernährung ist. Sie können versuchen, regelmäßig z.B. Brokkoli, Grünkohl und frische Kräuter zu verfüttern. Tun Sie dies jedoch immer nur mit einem Gemüse nach dem anderen. Zu viele unterschiedliche Sorten auf dem Speiseplan werden das Verdauungssystem Ihres Kaninchens durcheinander bringen. Kaninchen sollten keinen Kopfsalat oder anderes Gemüse wie Gurken und Tomaten fressen. Vergessen Sie nicht, dass Gras und Heu den Hauptanteil ihrer Ernährung ausmachen sollte.

Wie es bei jedem neuen Futter, das Sie Ihren Kaninchen geben möchten, der Fall ist, sollten Sie keine plötzlichen Veränderungen einführen.


Caecotrophie

Obwohl es ekelhaft erscheinen mag, so wird Ihr Kaninchen auch etwas fressen, das nach dem eigenen Kot aussieht! Das Kaninchenfutter geht bei der Verdauung durch zwei Stufen. Wenn Sie genau hinschauen, was am Ende von Ihrem Kaninchen ausgeschieden wird, dann werden Sie sehen, dass es zwei unterschiedliche Arten an Kaninchenkot gibt. Die eine Art ist rund und relativ trocken. Das ist was wir als Kot verstehen. Die andere Art ist als Blinddarmkot und dessen Wiederaufnahme als Caecotrophie bekannt und ist eigentlich das Ergebnis der ersten Verdauungsphase und noch voller guter Inhaltsstoffe. Versuchen Sie daher nicht, Ihr Kaninchen daran zu hindern, dieses zu fressen. Es gehört zu dem Prozess dazu, alle vorhandenen Nährstoffe aus dem Gras zu gewinnen.

Ein Grund dafür, der Ernährung Ihres Kaninchens mehr Gemüse und Heu hinzuzufügen, ist die Überproduktion an Blinddarmkot. Das resultiert aus einer Ernährung, die zu reichhaltig ist. Dies kann leicht erkannt werden, da zu viel Blinddarmkot ausgeschieden wird.


Süßigkeiten

Wie es auch bei Menschen der Fall ist, haben die meisten Kaninchen ein Schleckermäulchen! Auch wenn es sehr lieb gemeint ist, ihnen Leckerlis zu geben, können sie sehr schnell dick werden. Verzichten Sie komplett auf Süßigkeiten für Menschen. Sie können für Kaninchen sehr gefährlich sein.



Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben

Erhalten Sie den Omlet Newsletter!

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!