Limited availability due to high demand. Please see our Stock Availability page for more information.

Katzengeräusche

Bei Katzen wurden rund 16 verschiedene Vokalisationen identifiziert. Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr, aber als Menschen nehmen wir die subtilen Unterschiede nicht wahr. Das Geräusch, das Ihre Katze macht, sagt Ihnen ganz genau, wie sie sich fühlt, sei es das glückliche Schnurren oder das wütende Fauchen.


Die sehr kluge Bengalkatze, die sogar trainiert werden kann
Die sehr kluge Bengalkatze, die sogar trainiert werden kann

Warum schnurren Katzen?

Wussten Sie, dass nicht alle Katzen schnurren können? Löwen, Tiger, Jaguare und Leoparden können alle brüllen, aber nicht schnurren. Das Schnurren ist eines der ersten Geräusche, das ein Kätzchen macht. Wenn es von seiner Mutter gestillt wird, schnurrt es sanft. Von diesem jungen Alter an wird das Schnurren mit positiven Erfahrungen wie Füttern, Spielen und Pflege in Verbindung gebracht.

Es gibt mehrere Hypothesen über das Schnurren von Katzen. Eine Theorie ist, dass Turbulenzen im Blutstrom eine Vibration im Brustkorb und in der Luftröhre verursachen, die eine Resonanz in den Sinushöhlen des Schädels hervorruft. Eine andere These geht davon aus, dass sich die Muskeln des Zwerchfells und des Kehlkopfs ungleichmäßig kontrahieren und dadurch die Vibrationen des Schnurrens hervorrufen. Eine dritte Theorie, die durch wissenschaftliche Studien unterstützt wird, geht davon aus, dass Katzen die Stimmlippen und die Muskeln am Kehlkopf benutzen, um die Glottis (die Stimmritze zwischen den beiden Stimmbändern und dem oberen Teil des Kehlkopfs) abwechselnd zu erweitern und zu verengen. Dadurch wird die Luft zum Vibrieren gebracht, was den Schnurr-Ton erzeugt.

Es wird angenommen, dass Katzen schnurren, wenn sie entspannt und glücklich sind, doch das Schnurren ist nicht auf Zufriedenheit beschränkt. Katzen schnurren auch als Mittel zur Selbstberuhigung, also in Stresssituationen oder wenn sie verletzt sind. Einige Wissenschaftler glauben, dass die Frequenz des Schnurrens (26 Hertz) die Geweberegeneration fördert und dass beim Schnurren die Selbstheilung unterstützt wird oder Knochen gestärkt werden.

Ihre Katze schnurrt auch möglicherweise, wenn sie hungrig ist (normalerweise etwas lauter), und dominante Katzen schnurren manchmal, wenn sie sich einer unterwürfigen Katze nähern, um zu signalisieren, dass sie in Frieden kommen.


Warum schnattern Katzen?

Katzen klappern oft mit den Zähnen, wenn sie etwas sehen, das sie fangen wollen. Ob das nun ein Vogel im Garten ist, oder eine gegen das Fenster summende Fliege, es ist immer amüsant, eine Katze so vor sich hin schnattern zu sehen. Der Kiefer Ihrer Katze zittert und sie gibt ein stotterndes, schnarrendes Geräusch von sich. Wissenschaftler glauben, dass Katzen dies aus Aufregung oder Frustration tun, wenn sie potenzielle Beutetiere entdecken. Die Kieferbewegung entsteht, weil die Katze ihren Tötungsbiss übt, so als befände sich ihre Beute wirklich in ihrem Maul.


Warum miauen Katzen?

Neben dem Schnurren ist das Miauen das erste Geräusch, das ein Kätzchen macht. Das Miauen ist die wichtigste Art und Weise, wie Ihre Mieze versuchen wird, Ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Wenn sie hungrig oder durstig ist, gestreichelt oder hinaus gelassen werden will, miaut Ihre Katze, bis Sie ihre Bedürfnisse befriedigen.

Einige Wissenschaftler glauben, dass Katzen speziell miauen, um sich mit Menschen zu verständigen, und dass es selten vorkommt, dass erwachsene Katzen auf die gleiche Weise mit anderen erwachsenen Katzen kommunizieren.
Wenn das Miauen Ihrer Katze hoch und kurz ist, begrüßt sie Sie normalerweise nur. Wenn es lang gezogen ist, kann es bedeuten, dass sie etwas von Ihnen will. Ein tiefes, lang gezogenes Miau kann bedeuten, dass sie aufgeregt ist und möchte, dass ihre Bitte sofort beantwortet wird.
Um zu verstehen, was Ihre Katze möchte, müssen Sie ihr Miauen im Kontext erfassen. Wenn sie an der Tür steht und laut miaut, möchte sie wahrscheinlich rausgelassen werden. Wenn sie auf ihren Futternapf schaut und miaut, dann können Sie davon ausgehen, dass sie hungrig ist. Wenn Sie die Beine übereinander geschlagen haben und sie neben Ihnen sitzt und miaut, dann möchte sie wahrscheinlich, dass Sie sich so hinsetzen, dass sie es sich auf Ihrem Schoß gemütlich machen kann.


Warum knurren und fauchen Katzen?

Wenn sich Ihre Katze ängstlich, verstört, bedroht oder angriffslustig fühlt, wird sie knurren und fauchen. Katzen knurren und fauchen als Warnung, bevor sie angreifen. Wenn Ihre Katze Sie anfaucht und knurrt, müssen Sie sie in Ruhe lassen, da sie Sie wahrscheinlich attackieren wird, wenn Sie sie weiter belästigen. Knurren und Fauchen wird von unruhiger, verängstigter oder wütender Körpersprache begleitet.


Eine wütende, fauchende Katze
Eine wütende, fauchende Katze

Warum jaulen und heulen Katzen?

Katzen neigen dazu, zu jaulen, wenn sie miteinander kommunizieren. Wenn Katzen in der Nacht Lärm machen, neigen sie gewöhnlich dazu zu jaulen. Es ist ein sehr markanter Laut, der ein langgezogenes Heulen ist.
Katzen jaulen, wenn sie ihr Territorium verteidigen, kämpfen oder wenn sie Schmerzen haben. Katzen, die nicht kastriert sind, schreien, was eine Version des Jaulens ist. Wenn sie rollig sind, heulen weibliche Katzen (häufig und geräuschvoll) und versuchen alles, um zu entkommen und einen Kater zu finden. Kater wiederum jaulen auch, um nach läufigen Weibchen zu rufen.


Warum zwitschern und trillern Katzen?

Dieser Ton liegt zwischen einem Miauen und Schnurren. Es klingt wie ein vibrierendes Miau. Ihre Katze wird dies von ihrer Mutter gelernt haben. Mutterkatzen trillern oder zwitschern, um die Aufmerksamkeit ihrer Kätzchen zu erregen, normalerweise, wenn sie möchte, dass sie ihr folgen.
Ihre Katze wird dieses Geräusch sehr wahrscheinlich verwenden, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen, - oder als freundliche Begrüßung.



Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben