Nur zur Information: Omlet ist geöffnet! Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

Anzeichen für Hundekrankheiten

Genau wie Menschen können auch Hunde krank werden. Hunde sind sehr gut darin, Schmerz zu verstecken. Wenn Sie aber denken, dass es Ihrem Hund nicht so gut geht, dann gibt es einige Anzeichen, nach denen Sie Ausschau halten können. Führen Sie dazu eine Reihe von Routinetests durch oder beobachten einfach sein Verhalten.


Ein unruhiger Hund bekommt eine Spritze
Ein unruhiger Hund bekommt eine Spritze

Änderungen in der Verhaltensweise

Wenn Ihr Hund ohne offensichtliche Gründe eine Veränderung in seinem gewöhnlichen Verhalten zeigt, dann kann das bedeuten, dass er krank ist. Achten Sie auf Veränderungen bezüglich Appetit, Trinkverhalten, dem Bedürfnis, zur Toilette zu gehen und seinem Wunsch nach Auslauf.

Es gibt aber auch einige Situationen, die eine Verhaltensveränderung hervorrufen können und nicht das Ergebnis von Krankheit sind. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Sie Ihrem Hund einen anderen Hund oder ein neues Haustier vorstellen, er von einem anderen Haustier nicht akzeptiert wird, Sie ein anderes Haustier verloren haben, bei Hündinnen, wenn sie läufig oder scheinträchtig sind.

Sie sollten auch nach exzessiver Körperpflege an bestimmten Körperteilen Ausschau halten. Auch schweres Hecheln, Veränderungen in der Temperatur oder wenn Ihr Hund plötzlich nicht gehalten oder gekrault werden möchte, können Anzeichen für Krankheiten sein. Scheu, mehr Schlaf oder ungewöhnlich aggressives Verhalten gegenüber Menschen oder anderen Tieren und unsoziales Verhalten können auf eine Krankheit hinweisen. Ihr Hund sollte auch auf Lärm normal reagieren, solange er nicht taub ist. Wenn Sie bemerken, dass eine der zuvor beschriebenen Verhaltensweisen für mehr als einen Tag anhält, dann sollten Sie mit einem Tierarzt in Kontakt treten.


So untersuchen Sie die Ohren Ihres Hundes

Hunde haben einen unglaublich erhöhten Gehörsinn. Sie können Töne in der Bandbreite von 40-60.000 Hz hören, während die menschliche Gehörspanne nur bei 20-20.000 Hz liegt. Sie werden oft bemerken, dass Ihr Hund aufsteht und zur Haustür läuft oder bellt, wenn Ihr Besuch noch nicht mal geklingelt hat. Um das Gehör Ihres Hundes in bestem Zustand zu halten, müssen Sie wissen, wie Sie die Gehörgänge untersuchen und säubern.


Ein Basenji mit wunderschönen großen, gespitzten Ohren
Ein Basenji mit wunderschönen großen, gespitzten Ohren

Etwaige Gehörlosigkeit überprüfen

Wenn Sie das Gehör Ihres Welpen testen lassen möchten, können Sie dies ab einem Alter von acht Wochen bei Ihrem Tierarzt durchführen lassen. Für Bullterrier, Dalmatiner und weiße Boxer ist es nicht ungewöhnlich, komplett oder teilweise taub zu sein. Denken Sie daran, dass ein Hund mit eingeschränktem Gehör, mehr Aufmerksamkeit und oft ein klein wenig Hilfe mit täglichen Aufgaben benötigt.


Wie Sie eine Ohrinfektion / Pilzinfektion überprüfen

Die Ohren Ihres Hundes sollten sauber und Ohrenschmalz kaum sichtbar sein. Ohrinfektionen werden häufig durch Pilzüberwucherungen verursacht und werden daher auch als Pilzinfektion bezeichnet.

Typische Symptome einer Ohrinfektion, nach denen Sie Ausschau halten sollten, sind, anhaltendes Kratzen, das Schütteln oder Schiefstellen des Kopfes, stinkende Ohren, Rötungen und Entzündungen.


Ein gesundes Hundeohr
Ein gesundes Hundeohr

Ihr Tierarzt wird Ihnen wahrscheinlich Ohrtropfen für Ihren Hund verschreiben. Sie sollten mehrere Male am Tag verabreicht werden. Doch folgen Sie immer den Anweisungen Ihres Tierarztes. Zur Bekämpfung der Infektion kann Ihr Tierarzt in manchen Fällen ein orales Antibiotikum in Form einer Tablette verschreiben. Hier finden Sie heraus, wie Sie Ohrtropfen verabreichen. Hier erfahren Sie, wie Sie Tabletten verabreichen.


So überprüfen Sie die Ohren auf Ohrmilben / Ohrräude

Es ist äußerst wichtig, die Ohren Ihres Hundes auf Ohrmilben zu überprüfen, da diese lästigen Biester sehr irritierend für Ihren Hund sein können. Schauen Sie nach dunklen Beulen im Ohrkanal sowie nach anhaltendem Kratzen, Schütteln oder einer schrägen Kopfhaltung. Ohrmilben sind höchst ansteckend und können bei Hunden jeden Alters gefunden werden. Es ist auch nützlich zu wissen, dass Ohrmilben von anderen Tierarten übertragen werden können. Menschen können davon jedoch nicht betroffen sein.

Die Behandlung von Ohrmilben erfolgt in Form von Ohrtropfen. Diese werden für gewöhnlich für zehn Tage genutzt, um alle Milben und Eier zu töten. Sie sollten gleichzeitig auch gegen Flöhe behandeln, um jegliche außerhalb liegenden Milben abzutöten. Gehen Sie sicher, dass Sie alles Hundebettzeug waschen. Behandeln Sie auch all Ihre Tiere zur selben Zeit, da Milben extrem ansteckend sind und für lange Zeit vom Körper des Hundes entfernt überleben können.


So säubern Sie die Ohren Ihres Hundes

Die Ohren Ihres Hundes zu putzen kann etwas heikel sein und bedarf Geduld. Um die Ohren Ihres Hundes zu säubern, füllen Sie den Ohrkanal mit einem Reinigungsmittel Ihres Tierarztes. Anschließend legen Sie einen Wattebausch (kein Ohrstäbchen) über die Ohröffnung, damit die Lösung nicht herausfließen kann. Nun neigen Sie den Kopf Ihres Hundes langsam vor und zurück, damit sich jede Ablagerung im Ohr zum Wattebausch bewegt und dort verfängt. Wiederholen Sie dies ein paar Mal, bis die Ohren Ihres Hundes sauber zu sein scheinen. Lassen Sie die Ohrkanäle dann trocknen.

Eine kleine Menge an Ohrenschmalz im Gehörkanal ist normal. Wenn Sie aber viel davon bemerken oder eine starke punktuelle Ansammlung von Ohrschmalz, dann sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen. Er wird in der Lage sein, es zu entfernen, ohne das Gehör Ihres Hundes zu beschädigen oder ihm zu viel Unbehagen zu bereiten. Wenn Ihr Hund ständig seine Ohren kratzt, die Ohren riechen oder entzündet erscheinen, dann sollten Sie Ihrem Tierarzt Bescheid geben. Dies sind gewöhnlich Anzeichen einer Infektion.


Ein Hund mit einer geringen Menge Ohrenschmalz
Ein Hund mit einer geringen Menge Ohrenschmalz

Schlappohren können sehr warm und manchmal feucht werden, weshalb sie besonders anfällig für Infektionen sind. Bakterien können bei diesen idealen Bedingungen schnell wachsen. Daher ist es wichtig, Routineuntersuchungen durchzuführen. Kürzen Sie alle verirrten Haare, die in den Gehörkanal wachsen, da diese Irritationen verursachen und zu Infektionen führen können.

Stecken Sie niemals Ohrstäbchen in die Ohren Ihres Hundes. Das kann extrem schädlich sein und kann dazu führen, dass Ihr Hund in Sekundenschnelle taub wird.


So untersuchen Sie die Augen Ihres Hundes

Hunde sind wissbegierige Kreaturen und besonders die Augen sind die Hauptleidtragenden... ganz gleich, ob er in matschige Pfützen eintaucht oder durch Gestrüpp kriecht, die Augen Ihres Hundes sind immer gefährdet.

Wenn Sie die Hundeaugen untersuchen möchten, beginnen Sie damit, sie von der Distanz zu betrachten. Sie sollten klar sein, glänzend und komplett geöffnet. Die beste Art die Augen Ihres Hundes näher zu betrachten, ist, indem Sie ein Leckerli hochhalten und er dadurch hochschaut. Wie wir werden Hunde auch oft Schlafsand in den Augen haben. Wenn Sie einen Ausfluss oder Anzeichen einer Infektion erkennen, dann kontaktieren Sie Ihren Tierarzt.


Eine Nahaufnahme der gesunden Augen eines Staffordshire Bullterrier
Eine Nahaufnahme der gesunden Augen eines Staffordshire Bullterrier

Halten Sie Ausschau nach:

  • Rötungen der Sclera, der weißen Augenhaut
  • Kratzer
  • Fremdkörper im Auge
  • Ob der Ausfluss klar oder trüb ist
  • Ob das Auge trüb ist

Die Symptome einer Augeninfektion schließen Rötungen, Trübung, Entzündung, ungewöhnliches Tränen, Sehschwierigkeiten oder eine erhöhte Lichtsensitivität ein. Augeninfektionen können sehr schlimm werden, wenn sie unbeachtet bleiben, und können sogar permanente Schäden verursachen.


Wie Sie eine Augeninfektion behandeln

Eine Augeninfektion wird meist mit verschriebenen Augentropfen behandelt, die normalerweise mehrere Male am Tag verabreicht werden müssen. Um herauszufinden, wie Sie Ihrem Hund Augentropfen geben, lesen Sie hier. Wenn Sie vermuten, dass die Augen Ihres Hundes durch eine Allergie, wie zum Beispiel Heuschnupfen, beeinträchtigt werden, dann kontaktieren Sie Ihren Tierarzt. Um die Augen Ihres Hundes auszuwaschen, können Sie eine Kochsalzlösung verwenden.


Eine Nahaufnahme von gesunden, klaren Augen
Eine Nahaufnahme von gesunden, klaren Augen

Augen bei Zuchthunden

Wenn Sie Hunde züchten wollen, dann ist es wichtig, dass Sie einmal im Jahr den Zustand der Augen testen.

Rassen, die am anfälligsten für Augenprobleme sind, sind der Border Collie, der Langhaarcollie, der Shetland Sheepdog und der Kurzhaarcollie.


Ein gesunder erwachsener Border Collie auf einem Abenteuer im Wald
Ein gesunder erwachsener Border Collie auf einem Abenteuer im Wald

Rassen mit kurzen oder flachen Schnauzen (brachycephale Rassen) sind auch besonders anfällig für Augenprobleme, da ihre Augen vorstehen und nicht vom Rahmen ihres Kopfes geschützt werden. Zu diesen Rassen gehören der Cavalier King Charles Spaniel, der Mops, der Boston Terrier, der Chow-Chow, die Bulldogge, der Boxer, der Shih Tzu, der Pekingese, die Französische Bulldogge, der Bullmastiff und der Staffordshire Bullterrier.


Eine Englische Bulldogge steht aufrecht und sicher
Eine Englische Bulldogge steht aufrecht und sicher

Bei Hunden, deren Sicht durch exzessives Fell beeinträchtigt werden kann, wie beim Bobtail,ist es ratsam die Haare um die Augen sehr vorsichtig zu kürzen, damit er eine gute Sicht hat.


Ein Bobtail mit einem wunderschön gepflegten, langen Fell
Ein Bobtail mit einem wunderschön gepflegten, langen Fell

So reinigen Sie die Augen Ihres Hundes

Manchmal wird Ihr Hund etwas Schleim in seinen Augen haben. Doch keine Sorge, das ist meist nur Hundeschlafsand und ist nicht schädlich (auch wenn es sehr unansehnlich sein kann). Die Augen Ihres Hundes zu säubern, ist sehr einfach.


Ein Jack Russell Terrier mit wunderschönen gesunden Augen
Ein Jack Russell Terrier mit wunderschönen gesunden Augen

Sie können einfach etwas Watte und etwas lauwarmes steriles Wasser benutzen, um den Sand aus den Hundeaugen zu wischen. Wenn Sie aber Ausfluss, eine Trübung, Tränen, Tränen benetztes Fell oder geschlossene Augen bemerken, dann sollten Sie mit Ihrem Tierarzt in Kontakt treten. Die Augen sollten klar, glänzend und voll geöffnet sein. Sie müssen auch die Ansätze der Augenhöhlen untersuchen. Wenn sie gesund sind, dann erscheinen sie rosa, nicht weiß oder rot.

Vermeiden Sie, dass Seife in die Augen Ihres Hundes kommt, wenn Sie ihn baden und gehen Sie sicher, dass Sie die Haare um die Augen kürzen, damit sie nicht seine Sehkraft schädigen oder beeinträchtigen.


Einen Golden Retriever waschen, wobei vermieden wird, dass Seife in seine Augen kommt
Einen Golden Retriever waschen, wobei vermieden wird, dass Seife in seine Augen kommt

Wie Sie das Maul Ihres Hundes untersuchen

Glücklicherweise ist in der Hundewelt der Hundeatem nicht ebenso unattraktiv, wie es in der Menschenwelt der Fall ist. Wir lieben unseren Hund, egal was kommen mag. Doch auch er kann von Zeit zu Zeit unter unbestreitbar stinkendem Hundemundgeruch leiden.


Ein Hund mit einem sauberen und gesunden Maul
Ein Hund mit einem sauberen und gesunden Maul

Hundemundgeruch ist normal. Wenn es aber unerträglich ist, dann könnte Ihr auffällig riechender Hund eine Infektion haben. Drücken Sie sanft mit Ihrem Finger gegen das Zahnfleisch Ihres Hundes, um zu prüfen, ob es gesund ist. Es sollte eine rosa oder, bei Hunden mit schwarzem Fell, eine dunkle Farbe haben. Rotes, weißes oder blutendes Zahnfleisch ist nicht gesund. Wenn Sie etwas Druck auf das Zahnfleisch ausüben, dann sollte es blass werden und schnell wieder zu seiner normalen Farbe zurückkehren, wenn Sie den Druck wegnehmen.


Ein Hund mit gesundem rosa Zahnfleisch
Ein Hund mit gesundem rosa Zahnfleisch

Hunde können Zahnfleischfäulnis entwickeln, wenn gekautes Futter am Ansatz ihrer Zähne festsitzt. Die Essensreste können Infektionen verursachen, was dazu führen können, dass das Zahnfleisch zurückweicht. Das offensichtlichste Symptom ist ein faul riechender Atem. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine Zahnfleischerkrankung entwickelt, dann sollten Sie einen Termin mit Ihrem Tierarzt vereinbaren, da diese Erkrankung zu weiteren Komplikationen, wie Zahnverlust, führen kann. Die effektivste Methode Zahn- und Zahnfleischfäulnis vorzubeugen ist, die Zähne Ihres Hundes zu putzen. Daher investieren Sie ein paar Stunden pro Woche, um die Zähne und das Zahnfleisch Ihres Hundes zu reinigen.


TGesundes rosa Zahnfleisch eines Hundes
Gesundes rosa Zahnfleisch eines Hundes

So putzen Sie die Zähne Ihres Hundes

Wenn Sie möchten, dass Ihr Hund ein umwerfendes Lächeln hat, dann ist es wichtig, seine Zähne blitzsauber zu halten. Um das Maul Ihres Hundes gesund zu halten und um Zahnfleischerkrankungen zu vermeiden, sollten Sie die Zähne Ihres Hundes regelmäßig putzen. Sie werden Zähneputzen im jungen Alter einführen und auf einer regelmäßigen Basis fortfahren müssen, damit es eine angenehme und genießbare Erfahrung wird. Folgen Sie denselben einfachen Schritten, die Sie bei Ihren eigenen Zähnen anwenden würden. Nutzen Sie aber nur Zahnpasta, die für Hunde gemacht wurde. Zahnpasta für Menschen enthält Fluorid, was für Hunde giftig ist.


Ein Hund mit gesunden weißen Zähnen
Ein Hund mit gesunden weißen Zähnen

Zahnpflegekaugummis sind eine Alternative, die Ihr Hund genießen wird. Die meisten sind in der Form eines Kreuzes und haben eine grobe Textur, was Zahnbelag entfernt und Hundemundgeruch reduziert.


So untersuchen Sie die Nase Ihres Hundes

Hunde haben eine äußerst leistungsstarke Nase. Sie können viele unterschiedliche Düfte zur gleichen Zeit aufnehmen und sind auch dafür bekannt, Krebs zu riechen und Menschenleben zu retten. Ein sehr wichtiger Aspekt der Hundenase ist seine Feuchtigkeit, da diese hilft, Geruchspartikel aufzunehmen. Die Temperatur oder der Feuchtigkeitsgrad einer Hundenase kann nicht allein dafür genutzt werden, um exakt auf den Gesundheitsstand des Hundes zu schließen. Offensichtliche Anzeichen, wie eine Blutung, Ausfluss oder eine krustige Nase, sollten ernst genommen werden. Wenn Sie unsicher sind, dann ist es besser Ihren Tierarzt zu kontaktieren. Wenn die Nase Ihres Hundes rissig ist und wund erscheint, dann könnte er eine Hauterkrankung haben.


Ein Hund mit einer gesund aussehenden Nase
Ein Hund mit einer gesund aussehenden Nase

Trockene und verkrustete Hundenase

Wenn Ihr Hund eine verkrustete, trockene, rote Nase hat, dann könnte er einen leichten Sonnenbrand abbekommen haben. Hat er eine laufende Nase und der Schleim wirkt etwas schaumig oder hat irgendeine andere Farbe als durchsichtig, dann sollten Sie Ihren Tierarzt fragen, ob er die Nase durchchecken könnte.


So untersuchen Sie die Pfoten Ihres Hundes

Hundepfoten sind wie Geländereifen - sie können jede Oberflächenart mit Leichtigkeit bewältigen. Zusätzlich gibt es oft mehr über sie zu wissen, als wir auf den ersten Blick sehen. Wussten Sie zum Beispiel, dass manche Hunde Pfoten mit Schwimmhäuten haben? Der Chesapeake Bay Retriever, der Field Spaniel, der Deutsch Drahthaar und der Portugiesische Wasserhund haben solche Pfoten, was sie zu ausgezeichneten Schwimmern macht.


Ein Deutsch Drahthaar, der fürs Schwimmen Pfoten mit Schwimmhäuten hat
Ein Deutsch Drahthaar, der fürs Schwimmen Pfoten mit Schwimmhäuten hat

Kontrollieren Sie, dass sich nichts zwischen den Ballen der Hundepfoten verfangen hat und gehen Sie sicher, dass seine Krallen nicht zu lang sind oder splittern. Wenn Sie mit Ihrem Hund auf Asphalt spazieren gehen, dann werden Sie kaum seine Krallen kürzen müssen, da sie ganz natürlich zurückgefeilt werden. Falls dies nicht passiert, dann kürzen Sie sie zu einer komfortablen Länge kürzen, indem Sie eine Krallenzange für Hunde benutzen. Wenn die Krallen Ihres Hundes zu lang werden, kann das dazu führen, dass er unsicher auf seinen Pfoten steht, was zu Haltungsproblemen und weiteren Beschwerden führen kann. Sie sollten auch nach Verletzungen an den Pfotenballen schauen.


So kürzen  Sie Hundekrallen mit einer Krallenzange
So kürzen Sie Hundekrallen mit einer Krallenzange

Wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund an seinen Pfoten kaut, leckt oder an ihnen herumbeißt, kann das eine Vielzahl von Gründen haben. Er könnte auf etwas getreten sein, das seine Haut auf der Pfote irritiert. Er könnte sich an der Pfote geschnitten haben, etwas zwischen den Ballen festsitzen oder typische Anzeichen von Angst, Stress oder Langeweile zeigen. Um dieses Verhalten zu verhindern, schauen Sie zuerst nach Anzeichen von Verletzungen an der Pfote und versuchen Sie ihn von eventuellem Schmerz zu befreien. Ansonsten lenken Sie seine Aufmerksamkeit auf ein Spielzeug, sobald er mit Kauen oder Lecken beginnt, um ihm dieses Verhalten abzugewöhnen.


Die gesunde Pfote eines Hundes untersuchen
Die gesunde Pfote eines Hundes untersuchen

Eine geschwollene Pfote oder Hinken ist gewöhnlich ein Zeichen dafür, dass Ihr Hund Schmerzen hat. Überprüfen Sie die Unterseite der betroffenen Pfote, sowie den Raum zwischen den Zehen und schauen Sie nach Verletzungen oder verfangenem Schmutz. Überprüfen Sie auch, ob eine Stichwunde oder ein Insektenstich sichtbar ist. Wenn Sie nichts finden können, dann untersuchen Sie ihn hinsichtlich einer Verstauchung oder eines möglichen Bruchs. Sollte Ihr Hund weiterhin hinken, dann müssen Sie Ihren Tierarzt für eine genauere Untersuchung aufsuchen.


So untersuchen Sie Fell und Haut Ihres Hundes

Den Zustand des Hundefells und seiner Haut im Auge zu behalten, wird dafür sorgen, dass Infektionen oder ein Befall nicht zu ernst wird. Sie werden dadurch in der Lage sein, schnell auf etwaige Probleme zu reagieren und das Fell Ihres Hundes gesund zu halten, genau wie bei diesem wunderschönen Welsh Corgi Pembroke.


Ein Welsh Corgi Pembroke mit wunderschön gepflegtem Fell
Ein Welsh Corgi Pembroke mit wunderschön gepflegtem Fell

Es ist wichtig, nach Flöhen und Zecken zu schauen und, falls notwendig, Salben Ihres Tierarztes zu verwenden. Bürsten Sie regelmäßig das Fell Ihres Hundes, um Ermatten vorzubeugen und die Haut gesund zu halten. Wenn sich die Haut bei einer Berührung heiß anfühlt, dann ist dies ein Zeichen einer Entzündung und sollte genauer von Ihrem Tierarzt untersucht werden. Achten Sie auch auf trockene und errötete Haut, da dies ein Hinweis auf eine bakterielle Haut- oder eine Pilzinfektion sein kann.


Ein Hund mit einer Zecke auf der Haut
Ein Hund mit einer Zecke auf der Haut

Wenn Sie Anzeichen von Fieber, Appetitverlust, Juckreiz, schmerzender Haut, Hautabszessen, eiternder Haut oder Entzündungen bemerken, dann könnte Ihr Hund Symptome einer Staphylokokkeninfektion zeigen, eine hoch ansteckende, bakterielle Infektion. Sie wird häufig von anderen Hunden übertragen, kann Hunde jeden Alters und jeder Rasse betreffen und kann auch auf den Menschen übertragen werden.


Ein Hund mit einem Hautleiden
Ein Hund mit einem Hautleiden

Knoten und Beulen

Manche Rassen sind anfälliger für Knoten und Beulen als andere. Die Grundregel ist: wenn Sie einen schnell wachsenden oder blutenden Knoten bei Ihrem Hund entdecken, dann kontaktieren Sie sofort Ihren Tierarzt. Machen Sie sich eine Notiz, wo dieser ist und über Veränderungen, die Sie beobachten. Nur ein Tierarzt wird in der Lage sein, Ihnen einen Befund zu liefern, wenn er die Zellen entnommen und untersucht hat. Eine natürliche Reaktion wäre, das Schlimmste zu befürchten, dass es Krebs ist. Jedoch entwickelt ein riesiger Prozentanteil an Hunden Fettablagerungen, so genannte Lipome, die absolut harmlos sind. Eigentlich handelt es sich dabei um gutartige Tumore, die am häufigsten am Brustkorb von Hunden mittleren Alters gefunden werden. Keine Panik!



Verwandte Produkte

Kundenbilder

Kommentare

Derzeit gibt es noch keine Kommentare.

Einen Kommentar schreiben

Erhalten Sie den Omlet Newsletter!

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!