Laufente

Geschichte

Geschichte Die Laufente ist eine der am leichtesten zu erkennenden Enten und aufgrund ihres Charmes, ihrer auffallenden Erscheinung und der hohen Legeleistung seit jeher beliebt. Sie ist von ihrer Form her am weitesten von der traditionellen Stockente entfernt. Die Laufente kam in den 1850er Jahren aus Asien nach Großbritannien, es gibt sie jedoch schon viel länger. Bereits in den Hieroglyphen alter Javatempel erscheint diese Rasse, die ein Nachfahre der traditionellen Entenherden der indochinesischen Halbinsel ist. Auch in der Züchtung neuer Rassen, wie z. B. der khakifarbenen Campbell-Ente, spielen die Laufenten eine Rolle. Bei Omlet wurde die Laufente zur beliebtesten Ente gewählt.

Verhalten

Verhaltensweisen Eine Ente, die einem Pinguin oder einer wandelnden Weinflasche noch stärker ähnelt, wird man schwerlich finden. Man kann viele schöne Stunden damit zubringen, diesen schlanken Geschöpfen dabei zuzusehen, wie sie durch den Garten watscheln. Im Allgemeinen brauchen sie weniger Wasser als andere Rassen und kommen sogar mit einem Bottich voller Wasser aus, in den sie ihre Köpfe tauchen können. Die Enten sind umgänglich, können jedoch auch schreckhaft sein. In puncto Geräuschentwicklung sind sie durchschnittlich.

Varietäten

Unterarten Zu den Standard-Farbenschlägen zählen Wildfarbig, Forellenfarbig, Silber-wildfarbig, Weiß, Schwarz, Braun, Blau, Rehfarbig-weißgescheckt, Erbsgelb, Blau-Gelb, auch wenn es noch eine ganze Reihe weiterer Farben gibt, die nicht zu den Standards gehören.

Status

Common

Ihre Bilder

Neueste Bewertungen für Laufente

Für diese Rasse gibt es noch keine Bewertungen. Klicken Sie hier, um eine zu verfassen.

Erhalten Sie den Omlet Newsletter!

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!