Rouen

Geschichte

Wie der Name vermuten lässt, stammt diese Rasse aus Rouen in Frankreich, der Stadt, die übrigens auch wegen der Kathedrale Notre Dame berühmt ist. In Frankreich heißt diese Ente „Rouen foncé“. Im Prinzip handelt es sich um eine größere Version der Stockente, die durch Zuchtauswahl unter domestizierten Stockenten entstand.

Verhalten

Die Rouen-Ente ist eine zwar recht pummelige, aber doch stattliche Ente. Dank ihrer Größe genießt die Rouen-Ente einen guten Ruf als Fleischente, doch wächst sie recht langsam und braucht mehr als ein Jahr, bis sie ihre volle Größe erreicht hat. Die weiblichen Enten sind eine Mischung aus Braun/Grünlich-Schwarz und die Erpel haben einen wunderbar irisierenden grünen Kopf und einen schwarz-lila Körper. Sie sind leichter zu zähmen als Stockenten und muten ein wenig gemächlich an. Außerdem sind sie relativ still.

Varietäten

Wildfarbig und Blau-Wildfarbig sind die Standard-Farbenschläge, auch wenn es mittlerweile eine größere Farbauswahl gibt.

Status

Common

Ihre Bilder

Neueste Bewertungen für Rouen

Für diese Rasse gibt es noch keine Bewertungen. Klicken Sie hier, um eine zu verfassen.

Erhalten Sie den Omlet Newsletter!

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!