Australischer Treibhund (Australian Cattle Dog)

Geschichte

In den frühen 1800er Jahren wurden große Bereiche Australiens für Weidevieh verfügbar gemacht und eine Hunderasse wurde benötigt, um Viehherden über weite Strecken zu hüten. 1840 kreuzte ein Mann namens Hall einen blauen Merle Hochland-Collie mit zahmen Dingos und produzierte damit den ersten australischen Treibhund, welcher Hall's Heeler genannt wurde. Die Hunde eigneten sich ausgezeichnet dafür, eine weite Strecke dichtes und raues Gelände abzudecken. Sie nutzten ihre Mäuler dazu, wildes Rindvieh zu weiden und es durch Kneifen dorthin zu bringen, wo sie es wollten. Weitere Kreuzungen mit Bull Terriern, Dalmatinern und Black beziehungsweise Tan Kelpies führte zur Entwicklung des Australischen Heelers, der um 1897 in Australischen Treibhund umbenannt wurde.

Verhalten

Der ACD ist intelligent und einer der einfachsten Rassen, wenn es um Training geht. Sie sind Arbeitshunde und brauchen geistige und körperliche Anregung, um glücklich zu sein. Sie befolgen Befehlen perfekt, aber nutzen auch ihr Gehirn, um ihr Ziel zu erreichen. Einmal trainiert, ist die Rasse ein perfekter Begleiter und ist bis aufs letzte treu. Sie neigen dazu, kleine Kinder zu kneifen, eine frühe Sozialisation ist daher wichtig, um dieses Verhalten auszutreiben. Sie müssen immer beschäftigt werden, Ballspiele und viel Bewegung sind wichtig, damit die Tiere sich nicht langweilen. Ansonsten wird Konkurrenverhalten oder sogar zerstörerisches Verhalten auftreten. Mit älteren Kindern und anderen Haustieren kommen sie gut zurecht, wenn dies früh eingeführt wurde. Fremden gegenüber können sie sehr misstrauisch sein. Sie schützen ihre Familie und ihr Zuhause und eignen sich gut als Wachhunde. Mit ihrer unermüdlichen Energie eignen sie sich zudem wunderbar als Lauf- oder Jogging-Partner. Tägliche Bewegung ist unbedingt erforderlich.Sie mögen es nicht, für lange Zeit allein gelassen zu werden und sind am besten geeignet für jemanden, der einen Job an der frischen Luft hat, bei dem der Hund Teil Ihres Lebens sein kann. Sie mögen Gesellschaft und werden Ihnen dies mit Loyalität und Hingabe zurückzahlen. Es ist wichtig, dass ein ACD ein konstantes Training erhält, damit der Geist beschäftigt wird. Jede Form der geistigen Stimulation ist gut für diese Rasse. Sie lieben es, zu lernen, so dass neue Tricks immer Willkommen sind und schnell gelernt werden. Sie können aber auch störrisch sein, wollen aber ihren Besitzern gefallen; Sie neigen dazu, sich auf ein Mitglied der Familie mehr zu fixieren und sehen diese Person als ihren Rudelführer.

Der ACD verliert viele Haare und erfordert daher tägliches Bürsten - auch um zu verhindern, dass die Haare im ganzen Haus verstreut werden. Sie können an Hüftdysplasie leiden sowie an Taubheit / Augenprobleme, die häufiger bei dieser Rasse vorkommen. The ACD sheds a fair amount and require daily brushing to prevent hair all over you home. They can suffer from Canine Hip Dysplasia and Deafness/eye problems are more common in this breed.

Charakter

Australische Treibhunde haben einen intelligenten, robusten und unabhängigen Charakter. Sie wurden gezüchtet, um den ganzen Tag bei heißen Temparaturen zu arbeiten. Diese Hunde haben eine unglaubliche Ausdauer und brauchen viel Bewegung und Stimulation, um sie glücklich zu halten. Sie neigen dazu, andere Hunde zu vermeiden. Daher ist eine frühe Sozialisation ausschlaggebend.

Sie lieben das Spiel und kommen in der Regel sehr gut mit Kindern zurecht. Allerdings kann es vor allem bei kleineren Kindern passieren, dass der Hund das Kind an den Füßen kneift, um es so zu "weiden". Es ist äußerst wichtig, dass diesem Verhalten von früh an entgegengewirkt wird.

Gesundheitliche Probleme

Gesundheitsprobleme, die mit dem Australischen Treibhund verbunden sein können, umfassen Hüftdysplasie (CHD), Progessive Renale Atrophie (PRA: Degeneration der Netzhaut, die Blindheit verursacht), Taubheit und Ellbogendysplasien.

Einzelheiten zur Rasse

  • Status: Common
  • Lebenserwartung: 10 - 13 Jahre
  • Produktgewicht: 20 - 28 kg
  • Höhe: 43 bis 50cm
  • Selten: Nein
  • Fell: Kurz
  • Pflegeanforderungen: Einmal pro Woche
  • Stadt oder Land: Land
  • Mindestanforderungen an Umgebung: Kleines Haus
  • Mindestanforderungen an Garten: Kleiner bis mittelgroßer Garten
  • Rassetyp: Weidehund
  • Version: Größe M
  • Energieniveau: Hoch
  • Benötigte Bewegung: Mehr als zwei Stunden

Verwandte Produkte

Ihre Bilder

Neueste Bewertungen für Australischer Treibhund (Australian Cattle Dog)

Für diese Rasse gibt es noch keine Bewertungen. Klicken Sie hier, um eine zu verfassen.

Den Omlet Newsletter empfangen

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!