Barbet (Französischer Wasserhund)

Geschichte

Der Barbet ist eine seltene Rasse, welche ihren Ursprung in Frankreich hat. Der Name stammt vom französischen Wort "Barbe", was "Bart" übersetzt heißt. Barbets wurden vor allem von Seeleuten und Jägern genutzt, um Wasservögel einzuholen, da sie gekonnte Schwimmer sind. Im 19. Jahrhundert wurden sie auch als Begleithunde immer beliebter. Aber es sollte bis zum Jahr 1891 dauern, bevor sie als eigenständige Rasse eingetragen wurden. Heute ist es eine von der FCI anerkannte Rasse. Barbets stellen die Grundlage aller Wasserhunde dar. Doch die Häufigkeit der Rasse wird immer seltener. Zwar sieht man sie noch bei Hundeschauen und die Beliebtheit als Haustier nimmt wieder zu, aber alles in allem gilt die Rasse als selten.

Verhalten

Barbets sind freundliche Hunde, die ihren Besitzer erfreuen wollen. Sie eignen sich hervorragend als Familienhunde, da sie gut mit Kindern und älteren Menschen auskommen. Sie mögen es, von Menschen umgeben zu sein und werden sich daher immer im gleichen Raum, wie Sie aufhalten. Trennungsangst kann bei dieser Rasse recht oft vorkommen, wenn sie nicht daran gewöhnt werden, für längere Zeiträume allein gelassen zu werden. Normalerweise sind sie gut im Umgang mit Fremden, anderen Hunden und Katzen, wenn sie früh sozialisiert werden. Barbets sind gesellige Tiere und passen am besten in ein Zuhause, in welchem für den Großteil des Tages jemand daheim ist oder zu jemandem mit einem Outdoorjob, zu welchem der Hund mitgenommen werden kann.

Barbets sind intelligente und loyale Tiere. Sie werden alles für ihren Besitzer tun. Sie lernen schnell und blühen auf, wenn ihnen neue Tricks beigebracht werden oder viel mit ihnen gespielt wird. Hunde dieser Rasse brauchen ein solides, konsequentes und abwechslungsreiches Training, um glücklich zu bleiben. Manchmal können sie etwas überempfindlich sein und können gar nicht gut mit strengen Worten oder Umgehensweisen umgehen. Spiel, positiver Zuspruch und jede Menge Lob funktioniert am besten bei dieser Rasse. In ihrem Heimatland Frankreich kann man die Hunde oft bei Wasservögel-Wettbewerben sehen. Barbets lieben es außerdem Bälle und Frisbees zurückzuholen - sie scheinen niemals müde davon zu werden. Wie die Schwimmhäute an den Pfoten verraten, mögen Barbets offensichtlich das Schwimmen. Gegenständ, die schwimmen in das Wasser zu werfen kann für stundenlange Unterhaltung und ein gutes Training sorgen. Diese geschäftige Rasse braucht sehr viel Bewegung. Ein langer Spaziergang oder etwas schwimmen wird den Barbet körperlich und mental fit halten. Wenn die Hunde dann ausgepowert (und Handtuch getrocknet) sind, werden sie sich an ihren Besitzer kuscheln wollen. Viel Glück dabei, den Barbet von Sofa oder Bett fern zu halten. Barbets wollen immer und überall möglichst nah bei Ihnen sein!

Sie haben ein langes, wolliges Fell, ähnlich dem eines Pudels. Um Glanzlosigkeit zu verhindern, braucht das Fell dieser Rasse viel Aufmerksamkeit. Das dichte und wasserabweisende Fell macht diese Rasse zum idealen Schwimmer. Das Fell sollte 3 bis 4 mal im Jahr geschnitten werden, um es in gutem Zustand zu halten. Außerdem sollte es gelegentlich gebürstet werden. Sie verlieren nur wenig Haare und gelten daher auch als hypoallergene Hunde. Barbets, wie viele andere Wasserhunde können unter Ohrinfektionen leiden. Die Ohren sollten von zu viel Haaren frei gehalten und regelmäßig untersucht werden. Hüftdysplasie kommt auch recht häufig vor. Aufgrund des limitierten Genpools kommen Erbkrankheiten häufiger vor. Kontrollieren Sie daher den Stammbaum sorgfältig, um Probleme zu verhindern.

Charakter

Barbets haben einen intelligenten und geselligen Charakter. Es sind kluge Hunde, die gut auf Training ansprechen und ihrem Besitzer gegenüber sehr anhänglich werden. Sie lieben es, so schlammig wie nur möglich zu werden und es wird Ihnen schwer fallen, die Tiere aus dem Wasser zu bekommen. Barbets sind sehr gute Familienhunde und werden so gut wie niemals aggressiv. Nur um Besucher anzukündigen, werden sie bellen. Außerdem sollte darauf hingewiesen werden, dass junge Barbets recht stürmisch sein können und aufgrund ihrer Größe leicht ein Kleinkind oder die Oma umstoßen können.

Gesundheitliche Probleme

Gesundheitliche Probleme, von denen Barbets betroffen sein können sind: Hüftdysplasie und Epilepsie.

Einzelheiten zur Rasse

  • Status: Endangered
  • Lebenserwartung: 13 - 15 Jahre
  • Produktgewicht: 16 - 27 kg
  • Höhe: 50 - 65 cm
  • Selten: Ja
  • Fell: Größe M - Hypoallergen
  • Pflegeanforderungen: Täglich
  • Stadt oder Land: Beides
  • Mindestanforderungen an Umgebung: Großes Haus
  • Mindestanforderungen an Garten: Großer Garten
  • Rassetyp: Jagdhund
  • Version: Größe L
  • Energieniveau: Hoch

Verwandte Produkte

Ihre Bilder

Neueste Bewertungen für Barbet (Französischer Wasserhund)

Für diese Rasse gibt es noch keine Bewertungen. Klicken Sie hier, um eine zu verfassen.

Den Omlet Newsletter empfangen

Schließen

Registrieren Sie sich jetzt und Sie erhalten alle Infos zu unseren Neuigkeiten, Angeboten und vieles mehr!